" /> Ekonomická univerzita v Bratislave

Allgemeine Informationen

Eines der wichtigsten Ziele der Wirtschaftsuniversität Bratislava ist es Absolventen vorzubereiten, deren Ausbildung mit derjenigen Ausbildung völlig kompatibel sein wird, die von den besten Wirtschaftsuniversitäten in Europa angeboten wird, und die die Voraussetzungen besitzen, sich auf dem internationalen Arbeitsmarkt erfolgreich durchzusetzen.

Aufgrund positiver Ergebnisse und Erfahrungen mit dem Deutschsprachigen Studiengang an der Wirtschaftsuniversität Bratislava hat die Wirtschaftsuniversität Bratislava eine neue Studienform dieses Studiengangs in Zusammenarbeit mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg begründet. Ihr Ergebnis ist das Angebot des deutschsprachigen binationalen Masterstudiums Internationales Finanzmanagement für die zweite Stufe des Studiums an der Wirtschaftsuniversität in enger Verbindung der Studiengänge der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg und der Wirtschaftsuniversität Bratislava. Dies ermöglicht es, den Absolventen des Studiums einen gemeinsamen akademischen Grad als Master of Science („M.Sc.“) beider Universitäten zu verleihen.

Es ist unumstritten, dass Studenten der Wirtschaftsuniversität Bratislava, die einen solchen gemeinsamen Abschluss ihrer Mutteruniversität mit der traditionsreichen deutschen Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erwerben, eine günstigere Ausgangsposition auf dem Arbeitsmarkt im Ausland haben werden und das nicht nur in den deutschsprachigen Ländern, sondern auch im Allgemeinen. 

Dieser Konkurrenzvorteil der Absolventen des binationalen Masterstudiums ist besonders bedeutungsvoll im Kontext der Mitgliedschaft der Slowakei in den europäischen Strukturen, weil die Nachfrage nach qualifizierten Fachleuten - Absolventen ausländischer Wirtschaftsuniversitäten mit hervorragenden Fremdsprachkenntnissen - unter den neuen Bedingungen anwächst und zwar aus mehreren Gründen:

  • Globalisierung der Wirtschaft und weitere Liberalisierung des internationalen Handels,
  • markanter Anstieg ausländischen Kapitals in bereits bestehenden slowakischen Produktionsbetrieben,
  • umfassendere Etablierung ausländischer Investoren, die ihre Filialen auf slowakischem Gebiet errichten,
  • steigender Anteil ausländischer Finanzinstitute,
  • Bedarf an Beteiligung qualifizierter slowakischer Fachleute an europäischen Entscheidungsinstitutionen.

Im Einklang mit dem Hochschulgesetz vom 21. Februar 2002 wurde die Einrichtung des deutschsprachigen binationalen Studiengangs Internationales Finanzmanagement für die zweite Stufe des Studiums an der Wirtschaftsuniversität Bratislava, in dem nicht nur Absolventen der ersten Stufe des Studiums aller Fakultäten der Wirtschaftsuniversität, sondern auch die der anderen Fakultäten mit wirtschaftlicher Fachrichtung in der Slowakei studieren können, realisiert.

Dieses Konzept des Studiengangs unterstützen auch unsere Partner von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, weil es auch Absolventen des ersten Studiengrades an der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ermöglicht, daran teilzunehmen. Auf diese Art und Weise ist ein Studiengang entstanden, der markante fächer- und fakultätsübergreifende Elemente enthält, was schließlich ein positiver und motivierender Impuls für die weitere Bildung der Studiengänge an der Wirtschaftsuniversität Bratislava sein kann.

Der binationale Studiengang ist im Einklang mit den relevanten Bestimmungen des Gesetzes Nr. 131/2002 des Gesetzblattes über die Hochschulen und über die Änderung und Ergänzung einiger Gesetze in der Fassung späterer Verordnungen errichtet und wird im Rahmen des Studienfachs Nr. 3.3.13 Finanzmanagement ausgeführt.

Die Akkreditierungskommission, Beratungsorgan der Regierung der Slowakischen Republik, hat die Fähigkeit der Wirtschaftsuniversität Bratislava, den Studiengang Internationales Finanzmanagement laut § 82, Absatz 2, Buchstabe a zu verwirklichen, geprüft. Die Akkreditierungskommission stellte in ihrem Beschluss vom 30. Mai 2003 fest, dass die Wirtschaftsuniversität Bratislava in der Lage ist, den vorgelegten Studiengang Internationales Finanzmanagement durchzuführen, und berechtigt ist, erfolgreichen Absolventen den entsprechenden akademischen Grad zu verleihen, und zwar ohne zeitliche Begrenzung.

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurde der binationale Masterstudiengang Internationales Finanzmanagement entsprechend dem Senatsbeschluss vom 12. Januar 2005 im Rahmen der bestehenden Rahmenprüfungsordnung für Masterstudiengänge an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät implementiert. Für die Studenten dieses Masterstudiengangs ist neben der Studien- und Prüfungsordnung der Wirtschaftsuniversität Bratislava die der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in der jeweils geltenden Fassung bindend.

Diese Entscheidung verpflichtet die Wirtschaftsuniversität zur Schaffung aller nötigen Bedingungen, damit der Studiengang Internationales Finanzmanagement mit unseren Partnern an der Martin-Luther-Universität Halle auf hohem Niveau realisiert wird und so zur Ausbildung qualifizierter Fachleute auf dem Gebiet des internationalen Finanzmanagements beiträgt, die für die Entwicklung der slowakischen Wirtschaft im Rahmen ihrer Mitgliedschaft in der Europäischen Union immens notwendig sind.